english

Grenzenlos lebenswert

Lebensmittelüberwachung

Die Aufgabe der amtlichen Lebensmittelüberwachung ist es, Verbraucher-/innen vor gesundheitlichen Gefahren durch Lebensmittel, Tabakerzeugnisse, kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände sowie vor Irreführung und Täuschung zu schützen.  

Grundsätzlich tragen diejenigen, die Produkte herstellen, behandeln oder in den Verkehr bringen, auch die Verantwortung für die einwandfreie Beschaffenheit; sie haben damit zugleich die Verpflichtung, dafür Sorge zu tragen, dass ihre Produkte den rechtlichen Vorschriften entsprechen. 

Trotz dieser Eigenverantwortung werden die Betriebe und die von ihnen hergestellten Produkte durch die zuständigen Beamten regelmäßig daraufhin überprüft, ob die zum Schutz der Verbraucher-/innen geschaffenen Rechtsvorschriften eingehalten werden.  

Es gibt eine Fülle von gesetzlichen Regelungen (Europa, Bund, Land), um Verbraucher-/innen vor möglichen gesundheitlichen Schäden, Irreführung und Täuschung zu schützen.

Was kann ich als Verbraucher tun?

Haben Sie ein Lebensmittel gekauft oder in einer Gaststätte verzehrt das nicht in Ordnung war und wurde Ihre Reklamation abgelehnt, so können Sie es bei der Lebensmittelüberwachung als Beschwerdeprobe abgeben bzw. Ihre Reklamation vorbringen. Es wird dann im Hinblick auf den Beschwerdegrund untersucht und kontrolliert.

Links zur Information:

Allergene:

Zusatzstoffe:

Eigenkontrolle:

Anschrift

Ordnungsamt Stadt Passau, Dienstleistungszentrum Passavia

Adresse in Karte anzeigen

Vornholzstr. 40

94036 Passau

Telefon: 0851/396-395

Fax: 0851/396-130

E-Mail: ordnungsamt@passau.de

Öffnungszeiten

Teilweise Termine nur nach telefonischer Vereinbarung von Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr, Montag und Dienstag: 13:00 - 16:00 Uhr; Donnerstag 13:00 - 17:00 Uhr. Bitte halten Sie mit der jeweiligen Dienststelle Rücksprache

Hinweis:
Personen, die direkt aus einem ausgewiesenen Risikogebiet* nach Passau eingereist sind, werden nur bedient, wenn sie nachweisen können, dass eine Ausnahme nach der Einreise-Quarantäne-Verordnung greift, insbesondere:
• Vorliegen eines negativen Corona-Tests welcher höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen wurde
• Dauer des Auslandsaufenthalts betrug weniger als 48 Stunden
Ist ein Nachweis nicht möglich, werden diese Personen der Gebäude verwiesen.

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer
Mirjam HabanSachbearbeiterin+49851/396-387+49851/396-131208
Andreas AnetsmannLebensmittelkontrolleur+49851/396-123+49851/396-131208
Felix HallhuberLebensmittelkontrolleur+49851/396-126+49851/396-131209

Besonderheiten

Gilt nur für Lebensmittelunternehmer: Mitteilungspflicht für Untersuchungsergebnisse auf Dioxine und Furane! Weiter siehe "Formulare".

Formulare

Informationen des Bayerischen Behördenwegweisers

Zurück nach Oben

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.