english

Grenzenlos lebenswert

Brandschutzkonzept Veste Oberhaus – Bau eines neuen Mehrzweckschuppens

30.09.2022 - Gebäude dient als Unterstand für zwei Hubsteiger

Baureferent Wolfgang Seiderer (v. links), Ordnungsreferentin Karin Schmeller, Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Kulturreferent Dr. Bernhard Forster begutachten den Bau des neuen Mehrzweckschuppens.
Brandschutzkonzept Veste Oberhaus – Bau eines neuen Mehrzweckschuppens

Die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes für die Veste Oberhaus schreitet stetig voran, denn dass die Burganlage Oberhaus aufgrund ihrer besonderen Lage und historischen Bausubstanz brandschutztechnisch eine Herausforderung darstellt, ist weitläufig bekannt. Nun wurde mit dem Bau eines neuen Mehrzweckschuppens begonnen, welcher als Unterstand für die erforderlichen Gerätschaften dienen wird.

Das Gebäude wird ca. 25m lang und 7,50m breit. Untergebracht werden neben den zwei Hubsteigern zur Brandbekämpfung ein Transporter des Oberhausmuseums sowie zwei Autos. Zudem befindet sich im angrenzenden Teil eine überdachte Freifläche sowie ein Mehrzweckraum. Dieser kann nach Fertigstellung als Kassenraum oder anderweitig genutzt werden.

Der Schuppen wird aus einer kompletten Holzkonstruktion mit senkrechter Brett-Verschalung bestehen. Diese wird mit pigmentierten Leinöl-Firnis gestrichen. Die Dachdeckung des Pultdaches erfolgt mit Kupferblechbahnen. Die Zugänge zu dem Mehrzweckraum und die überdachte Fläche wird mit großflächigen Natursteinplatten (Gredplatten) belegt, sodass ein barrierefreies Bewegen möglich ist.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 320.000 €. Von der Stadt Passau wurde ein Antrag auf Städtebauförderung gestellt.

Bisher konnten zudem schon einige weitere Brandschutzmaßnahmen umgesetzt werden wie z. B. der Einbau von Brandschutztüren im Museum mit neuen Panikschlössern und die Nachrüstung von Brandmeldern. Die Flucht- und Rettungswegpläne wurden erneuert und Feuerwehreinsatzpläne neu erstellt. Im Keller Fürstenbau und im Feuerwehrmuseum konnten neue Fluchtweg- und Notbeleuchtungen angebracht werden. Außerdem erfolgte die Montage einer Blitzschutzanlage, mehrerer Blitzableiter und Erdungsbänder. Eine Treppe wurde zusätzlich im Schalenturm der Batterie Linde als zweiter Fluchtweg eingebaut und der Ausgang an den Wehrgang angebunden.

Die Veste Oberhaus hat zweifelsohne historisch, kulturell und landschaftlich eine sehr große Bedeutung für die Stadt Passau. Zu regulären Zeiten halten sich dort täglich schätzungsweise bis zu 1.800 Personen auf. Die Brandschutzvorkehrungen sollen deshalb dazu beitragen, dass die Besucher genauso wie die über 800 Jahre alte Burganlage selbst bestmöglich vor einer Brandgefahr geschützt werden.

Zurück nach Oben

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.