english

Grenzenlos lebenswert

Einreisequarantäneverordnung

Der Freistaat Bayern hat eine allgemeine Testpflicht für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten eingeführt. Dazu wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die sich auf die Bundes-Testpflichtverordnung stützt. Die Bestimmungen der Bayerischen Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) gelten daneben unverändert fort. 

Folgende Regelungen gelten nun für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten:

Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten

Personen, die sich innerhalb von zehn Tagen vor ihrer Einreise in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten haben, müssen der für den Wohnsitz oder sonstigen Aufenthaltsort zuständigen Kreisverwaltungsbehörde unverzüglich und unaufgefordert einen Testnachweis vorlegen. Werden bei der Einreise Kontrollen durchgeführt, muss der Testnachweis ebenfalls vorgelegt werden.
Wer einen entsprechenden Testnachweis nicht vorlegen kann, muss den Test nachholen und das Testergebnis unverzüglich, spätestens innerhalb von 48 Stunden ab der Einreise der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen. Verstöße gegen die Verpflichtung zur Nachholung des Tests können mit einem Bußgeld geahndet werden. 

Die EQV sieht auch Ausnahmen von der Quarantänepflicht vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den FAQs des Staatsministerums für Gesundheit und Pflege.

Damit die Einhaltung der Quarantäne wie auch die Voraussetzungen der landesrechtlichen Ausnahmen von der Quarantänepflicht kontrolliert werden können, muss eine digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden.

Grenzgänger und Grenzpendler 

Eine Bescheinigung des Arbeitgebers, Auftraggebers oder der Bildungseinrichtung, dass die Tätigkeit zwingend notwendig ist, wird benötigt. 

Für Grenzpendler, die sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben, gilt eine Sonderregelung: Die Einreise ist nur für Berufspendler mit systemrelevanten Berufen erlaubt. Der Betrieb im Stadtgebiet Passau muss sich vorab beim Ordnungsamt registrieren lassen. Systemrelevante Beschäftigte erhalten im Anschluss eine Pendlerbescheinigung, die dann zusammen mit dem negativen Corona-Test bei der Einreisekontrolle vorgelegt werden muss.

Anforderungen an den Testnachweis

Die zugrunde liegende Testung darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Antigen-Schnelltests werden in diesem Zusammenhang auch akzeptiert. Nähere Anforderungen an den zugrunde liegenden Test finden sich auf der Homepage des Robert Koch-Institutes .

Weitere Details entnehmen Sie bitte 

Zurück nach Oben

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.