english

Grenzenlos lebenswert

Eingliederungshilfe

Auf Eingliederungshilfe haben unter bestimmten Umständen Menschen, deren körperliche Funktion, die seelische Gesundheit oder die geistige Fähigkeit beeinträchtigt ist oder die von einer seelischen Behinderung bedroht sind, Anspruch.

Diese Hilfe hat das Ziel, eine drohende Behinderung zu verhüten, eine vorhandene Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und behinderten Menschen weitgehend in die Gesellschaft zu integrieren.

Die Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII ist eine nachrangige Leistung und greift nur dann, wenn keine Ansprüche gegenüber vorrangigen Rehabilitationsträgern, wie z.B. Krankenkassen, Agentur für Arbeit oder das Rentenversicherungsamt bestehen.

Die Eingliederungshilfe gliedert sich in vier Leistungsgruppen:

  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen
  • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Zu den Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft gehören zum Beispiel:

  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
  • Früherkennung und Frühförderung (heilpädagogische und/oder psychologische Leistungen für Kinder, die noch nicht eingeschult sind)
  • Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung
  • Hilfen zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben
  • Leistungen in anerkannten Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Zuständig für die Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII sind in Bayern die Bezirke als überörtlicher Träger der Sozialhilfe. Für die Stadt Passau ist der Bezirk Niederbayern der Ansprechpartner.

Anschrift

Sozialamt Stadt Passau, Dienstleistungszentrum Passavia

Adresse in Karte anzeigen

Vornholzstr. 40

94036 Passau

Telefon: +49 (0) 851\396-444

Fax: +49 (0) 851\396-169

E-Mail: poststelle@passau.de

Öffnungszeiten

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung von Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00

Für den Zutritt zu allen Gebäuden der Stadtverwaltung gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet). Der elektronische oder schriftliche Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus bzw. das negative Ergebnis eines PCR-Tests (durchgeführt vor max. 48 Stunden) oder PoC-Antigentests (durchgeführt vor max. 24 Stunden) wird beim Zugang kontrolliert. Kinder unter 12 Jahren sind von der Regelung ausgenommen. Bei Schülerinnen und Schülern reicht die Vorlage eines Nachweises der Schülereigenschaft. Innerhalb der Gebäude gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer
Maria KreiplSachbearbeiterin+49851/396-393+49851/396-169101
Zurück nach Oben

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.