english français

Grenzenlos lebenswert

Neustrukturierung Walderlebnispark in der Karlsbader Straße kurz vor der Fertigstellung

03.02.2016 - Ferienbetreuung in der kommenden Faschingswoche von Montag, 08.02. – Freitag, 12.02.2016

Bild v. l.: Maria Höltl (Geschäftsführerin SJR) Florian Emmer (Vorsitzender SJR), Baureferent Wolfgang Seiderer, Jugendamtsleiter Alois Kriegl, Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Ordnungsamtsreferent Josef Zacher, Harald Böhm (Don Bosco), Karin Meyer (SJR), Johannes Köberl (Hochbauamt)
Umgestaltung Walderlebnispark Karlsbader Straße

2014 wurde der Walderlebnispark in der Karlsbader Straße wieder in die Verantwortlichkeit der Stadt Passau zurückgeführt. Seit diesem Zeitpunkt wurden mehrere Umstrukturierungen durchgeführt. Oberbürgermeister Jürgen Dupper sowie die Verantwortlichen des Stadtjugendrings und des Jugendtreffs Don Bosco besichtigten gemeinsam den Fortschritt der Umbaumaßnahmen auf der Anlage in der Karlsbader Straße, die kurz vor der Fertigstellung steht.

Die Mitglieder des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie besichtigen die neue Anlage im Rahmen der Ausschusssitzung am Donnerstag, 04.02.2016.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Ich freue mich sehr, dass hier an der Karlsbader Straße ein neues Herzstück für den Passauer Westen entsteht. Mit dem Stadtjugendring, der hier seit Beginn des Jahres seinen festen Standort hat, haben wir den richtigen Anker für die Umsetzung des neuen Konzepts gefunden. Mit der Umgestaltung werden sich hier sicherlich die Kinder und Jugendlichen, aber natürlich auch die weiteren Nutzer des Geländes sehr wohl fühlen. Dem Ferienprogramm, das nächste Woche startet, wünsche ich bereits heute viel Erfolg.“

Anmeldung für die Ferienbetreuung in der kommenden Faschingswoche von Montag, 08.02. – Freitag, 12.02.2016 ist unter www.sjr-passau.de möglich.

Das neue Konzept für das Gelände sieht vorrangig eine ganzjährige Ferienbetreuung von Kindern zwischen sechs bis dreizehn Jahren sowie die spätere Schaffung eines offenen Platzes mit freiem Spiel und festen pädagogischen Angeboten durch den Stadtjugendring vor. Zudem wird die ehrenamtlich geleitete Jugendarbeit für 12- bis 16-jährige aus dem Stadtteil durch den Jugendtreff Don Bosco in der Karlsbader Straße eine neue Heimat finden.

Der Stadtjugendring ist bereits in das neue Gebäude eingezogen und wird dort in der kommenden Woche wieder eine Ferienbetreuung (Mo, 08.02. – Fr, 12.02. jeweils von 08.00 – 17.00 Uhr) anbieten.

Bereits seit letztem Jahr wurde in dem Park in der Karlsbader Straße das Ferienprogramm organisiert. Die überaus große Nachfrage nach diesem Angebot bestätigt die sehr gute Arbeit der Verantwortlichen und die Nutzung des Geländes. Damit ist der Stadtjugendring auf der neu gestalteten Anlage dauerhaft verortet und kann eine zentrale Steuerungsfunktion für das Gelände übernehmen. Don Bosco wird sich nach den Faschingsferien in der Karlsbader Straße einrichten.

Als dritter, jedoch nachrangiger Bereich soll die Einrichtung im Rahmen der allgemeinen Stadtteilarbeit durch umliegende Verbände, Vereine und Gruppen aller Generationen genutzt werden, sofern freie Kapazitäten bestehen.
Im Jahr 2014 hat der Stadtrat dieses neue Konzept für den Walderlebnispark in Haidenhof beschlossen.

Die geplante Nutzung erforderte im Vorfeld einige Umbau- und Renovierungsmaßnahmen. So wurde die bisherige Hütte um ein zweites eingeschossiges Gebäude erweitert. Auf dem insgesamt 423 m² umbauten Raum befindet sich nun neben einem großen Jugendraum, WC-Anlagen inklusive einem Behinteren-WC und einem Technikraum auch ein Büro mit drei Arbeitsplätzen. Das Gebäude ist auf einer schwimmenden Bodenplatte als Holzrahmenbau gefertigt und mit natürlicher Holzfaserdämmung gedämmt.

Aufgrund der äußerlichen Einflüsse durch den angrenzenden Wald wurde eine hinterlüftete Blechbedachung verbaut. Die Fassade wurde umlaufend mit einer hinterlüfteten senkrechen Lärchenschalung verschlagen. Auch ein komplett neuer Anschluss an das Leitungsnetz der Stadt Passau wurde geschaffen. Geheizt wird das Gebäude mit einer Gas-Brennwerttherme über eine Fußbodenheizung. Die Baukosten hierfür beliefen sich auf rund 200.000 Euro.

Das Gebäude wird in den nächsten Tagen fertiggestellt. Die Neugestaltung der Außenanlagen soll bis zu den Osterferien 2016 erfolgen.

Zurück nach Oben