english français

Grenzenlos lebenswert

Oberbürgermeister Jürgen Dupper begrüßt neuen Schulrat Klaus Sterner

09.09.2019 - Empfang im Amtszimmer

v.l.: Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Schulrat Klaus Sterner, Dr. Bernhard Forster – Referent für Kultur, Schulen und Sport
Antrittsbesuch neuer Schulrat Klaus Sterner

Vor kurzem stellte sich der neue Schulrat der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Passau, Klaus Sterner, im Rahmen eines Antrittsbesuchs bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor. Klaus Sterner hat zum 1. September 2019 seinen Dienst und damit die Nachfolge der Schulamtsdirektorin Frieda Dollinger angetreten.

Der 47-jährige studierte Lehramt für Hauptschulen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Im Anschluss daran war er 13 Jahre lang als Lehrer an der Mittelschule in Eichstätt-Schottenau tätig, bevor er seine Arbeit als Konrektor und Rektor an der Grund- und Mittelschule Lenting aufnahm. Zuletzt war er als Schulrat am Staatlichen Schulamt im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen eingesetzt.

Durch seine langjährige Erfahrung in der Schulpraxis und seine Tätigkeit im Bereich des Staatlichen Schulamtes bringt Klaus Sterner die optimalen Voraussetzungen für seine neue Stelle mit.

Das Staatliche Schulamt von Stadt und Landkreis Passau ist das größte in Niederbayern und betreut rund 1.000 Lehrer. Zu den Hauptaufgabenbereichen des neuen Schulrats Klaus Sterner zählen u. a. die Schulaufsicht über alle Grund- und Mittelschulen in der Stadt Passau sowie die Beratung in Fachfragen der Mittelschule.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Schulreferent Dr. Bernhard Forster hoben im Rahmen des Gesprächs unisono das sehr gute Verhältnis und die enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt Passau und den Staatlichen Schulämtern in der Stadt und im Landkreis Passau hervor und berichteten über aktuelle Themenschwerpunkte im Bereich der Grund- und Mittelschulen.

Abschließend wünschte das Stadtoberhaupt dem neuen Schulrat einen erfolgreichen Start und bedankte sich mit einem kleinen Präsent für seinen Besuch.

Zurück nach Oben