english français

Grenzenlos lebenswert

Über 51.000. Einwohner in der Stadt Passau!

11.01.2018 - Höchste Einwohnerzahl seit mehr als 20 Jahren

Dreiflüsseeck

Das Bayerische Landesamt für Statistik hat in einer Nachricht an die Stadt Passau verkündet, dass die neueste amtliche Einwohnerzahl mit Stand 31.12.2016 für die Dreiflüssestadt 51.074 beträgt. Damit ist die Bevölkerung seit der Feststellung durch den Zensus 2011 um über 2.400 Personen gewachsen. Seit mehr als 20 Jahren wird erstmals wieder ein Höchststand erreicht.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die frühzeitige Beschäftigung mit den Auswirkungen des demographischen Wandels hat Früchte getragen. Weiterhin stehen die verschiedenen Maßnahmen, wie beispielsweise neue Projekte im Geschoßwohnungsbau und die Ausweisung von neuem Bauland, oder auch der weitere Ausbau des Spitzenangebotes der Stadt Passau bei der Kinderbetreuung auf unserer Agenda, um diese positive Entwicklung auch künftig beizubehalten.“

Beim letzten Zensus wurden die bundesweiten Ermittlungen mit Stichtag 09. Mai 2011 durchgeführt. Das vorgestellte Ergebnis legte für die Stadt Passau die neue Einwohnerzahl von 48.649 fest. Nach Bekanntwerden der Ergebnisse des Zensus 2011 intensivierte die Stadt Passau ihre Bemühungen zur Steigerung der Einwohnerzahlen. Aktuell erfreut sich die Stadt Passau großer Beliebtheit und einer hohen Anziehungskraft. Dieses Wachstum zu managen, stellt jedoch auch eine große Herausforderung dar.

Insbesondere folgende Themen stehen im Fokus:

Stärkung des Wohnraumangebots im Stadtgebiet

Die Schaffung von Wohnraum ist eine der zentralen Aufgaben einer Kommune. Das erklärte Ziel der Stadt Passau ist es, in möglichst allen Stadtteilen bezahlbaren Wohnraum bzw. Grundstücke und adäquate Wohnformen sowohl für junge als auch für ältere Menschen anbieten zu können.
Die Stadt Passau treibt deshalb auch aktuell die Ausweisung neuer Wohnbaugebiete voran. In den Jahren 2011 bis 2017 wurden rund 1.760 Wohneinheiten geschaffen.

Umfassendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen und –möglichkeiten

Die Stadt Passau hat bereits seit 2008 massiv in den Ausbau des Kinderbetreuungsangebotes investiert. Derzeit werden in den Kitas rd. 2.000 Kinder aus der Stadt betreut. Laut einer Untersuchung des Statistischen Bundesamtes liegt die Stadt Passau mit der Betreuungsquote bei den 3- bis 6-Jährigen deutschlandweit und bei Kindern unter drei Jahren niederbayernweit auf Platz eins.
Die durch Oberbürgermeister Jürgen Dupper 2017 angestoßene Kindergartenbedarfsplanung hat ergeben, dass die Geburtenzahlen in den letzten fünf Jahren um 29 % gestiegen sind.
Aufgrund der zu erwartenden Zuwächse ist davon auszugehen, dass zusätzliche Räume geschaffen werden müssen. Errechnet wurde bis 2025 ein Mehrbedarf von rund 200 Kindertagesstättenplätzen. Der Fokus dabei liegt insbesondere auf der Schaffung von Krippenplätzen.2018 ist unter anderem geplant:

  1. Sanierung und Erweiterung Kita Hacklberg
  2. Sanierung Kita Innstadt
  3. Planung Neubau Kita Innstadt
  4. Erweiterung Kita AWO Neustift
  5. Planungen Kita Haidenhof

Neu gebaut wird 2018 außerdem eine Betriebskindertagesstätte am Klinikum Passau mit rund 60 Plätzen. In den Folgejahren ist die Schaffung zusätzlicher Plätze geplant im Bereich Ilzstadt und Grubweg.

Auch der Bereich „Betreuung an Schulen“ wurde in den letzten Jahren intensiv ausgebaut. So gibt es mittlerweile ein breites Angebot an Ganztagsschulen bzw. an Mittags- oder Nachmittagsbetreuungen. Es wurden zusätzliche Mensen gebaut, die für den Ganztagsschulbetrieb erforderlich sind.

Attraktives Angebot für Seniorinnen und Senioren

Um der aus dem demographischen Wandel resultierenden Veränderung des gesellschaftlichen Lebens Rechnung zu tragen, hat Oberbürgermeister Jürgen Dupper 2012 die Arbeitsgruppe „Seniorenpolitisches Gesamtkonzept“ ins Leben gerufen mit dem Auftrag, Handlungsleitlinien für die zukünftige Seniorenpolitik der Stadt Passau zu entwickeln. Seit November 2013 liegt der Leitfaden für die künftige Ausrichtung der Seniorenarbeit in Passau vor. Aufbauend auf den erarbeiteten Ergebnissen konnte ein Prozess in Gang gesetzt werden, um Passau für jedes Lebensalter lebenswert zu gestalten und zu organisieren.


Passau soll für Menschen jeglichen Alters lebens- und liebenswert sein und durch die stete Weiterentwicklung des Standorts Passau auch bleiben. Die Stadt schafft dazu die passenden Rahmenbedingungen, z.B. mit einem fortschreitenden Breitbandausbau, vielfältigen Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge, einer guten Nahversorgung sowie einem abwechslungsreichen Freizeit- und Sportangebot. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen leistet die örtliche Wirtschaft ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Standorts Passau.

Zurück nach Oben