english français

Grenzenlos lebenswert

Naturschutzgebiete (NSG)

Die beiden bestehenden Naturschutzgebiete sind Teile der oben genannten Europaschutzgebiete. Als Naturschutzgebiete werden regional oder überregional bedeutende Komplexe besonders schutzbedürftiger Lebensräume mit bedrohten Pflanzen- und Tierarten ausgewiesen. Verordnungsgeber ist die Regierung von Niederbayern, deren Homepage auch die Schutzgebietsverordnungen und -karten zeigt. Zu den Schutzgebietsverordnungen der Stadt Passau gelangen Sie hier unter "Bauwesen, Umwelt".

Sehen Sie nachfolgend interaktive Kartenausschnitte zu den beiden Naturschutzgebieten in Passau:

NSG "Halser Ilzschleifen":

Imposante Doppelschleife der Ilz mit den Burgruinen Hals und Reschenstein auf den dazwischen liegenden Felsgraten (Flussperlmuschel, Fischotter, Biber; wasserpflanzenreicher Fluss, Eichen-Hainbuchen- und Schluchtwälder, bedrohte Pflanzen wie Blaue Wiesenschwertel und Weiches Lungenkraut). Verordnung zum NSG "Halser Ilzschleifen"

 

NSG "Donauleiten von Passau bis Jochenstein:

Auf den steilen Südhängen wärmegeprägte Fels- und Waldstandorte, in den Kerbgtälern schattige kühle Schluchtwälder. Herausragende Pflanzen- und Tiervorkommen, u. a. Smaragdeidechse und Äskulapnatter, Pimpernuss und Alpenveilchen. - Der größte Teil des Schutzgebietes liegt außerhalb des Stadtgebietes donauabwärts. Verordnung zum NSG "Donauleiten" 

 

 

Naturwaldkonzept

Für die städtischen Wälder hat der Ausschuss für Umwelt und Energie in seiner Sitzung vom 21.10.2015 ein Naturwaldkonzept beschlossen.

Zurück nach Oben