english français

Grenzenlos lebenswert

FinanzenGrundsteuer

Die Grundsteuer besteuert den Grundbesitz im Sinne des Bewertungsgesetzes. Die Höhe der Grundsteuer wird in einem 3-stufigen Verfahren ermittelt. In den ersten beiden Schritten wird von der Bewertungsstelle des Finanzamts der Einheitswert und der Grundsteuermessbetrag ermittelt. Die Stadt Passau setzt dann die Höhe der jährlichen Grundsteuer fest. Die Grundsteuer ist in der Regel in 4 Raten zur Mitte des jeweiligen Kalendervierteljahres fällig (15.02. / 15.05 / 15.08. / 15.11).

Bei Neubauten, Umbauten oder Abriss von Gebäuden ist zunächst der Einheitswert und der Grundsteuermessbetrag vom Finanzamt fortzuschreiben. Erst danach ergeht von der Stadt Passau ein neuer Grundsteuerbescheid. Gleiches gilt, wenn ein bestehendes Grundstück oder eine Wohnung verkauft wird. Zu beachten ist, dass sämtliche Fortschreibungen immer nur zum 01.01. des Folgejahres durchgeführt werden. D. h. bei einem Verkauf von Grundstücken oder Wohnungen ist der Alteigentümer noch für das ganze Jahr steuerpflichtig, in dem der Verkauf (Lastenübergang) erfolgt ist.

Die aktuellen Grundsteuerhebesätze in der Stadt Passau betragen:

  • für die Grundsteuer A (Betriebe der Land- und Forstwirtschaft) 300 %
  • für die Grundsteuer B (alle anderen Grundstücke)   390 %

Sie werden jährlich in der Haushaltssatzung der Stadt Passau festgesetzt. Weitere Rechtsgrundlagen für die Grundsteuer sind das Bewertungs- und das Grundsteuergesetz.

Zurück nach Oben