english français

Grenzenlos lebenswert

Innenstadtkümmerer sorgen für Sauberkeit und Aufenthaltsqualität

29.12.2017 - Zwei Mitarbeiter für Innenstadtservice im Einsatz

Dreiflüsseeck

Bürger und Gäste der Stadt Passau werden Robert Bieringer und Christian Walch demnächst öfter begegnen. Die beiden Männer sind seit rund einem Monat in der Stadt als sog. „Innenstadtkümmerer“ unterwegs. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, denn beide sorgen nun für eine verbesserte Aufenthaltsqualität und Serviceorientierung im Stadtzentrum.

Ihre Aufgaben bestehen unter anderem darin, Schäden oder Verunreinigungen zu melden oder auch direkt zu beseitigen. Bestes Beispiel dafür sind die vielen, durch Aufkleber unleserlich gewordenen Verkehrszeichen, unerwünschte Plakatierungen, Hundekot oder Unkraut und Verunreinigungen rund um die Ruhebänke. Bei größeren Beanstandungen werden die Innenstadtkümmerer natürlich durch die städtischen Dienststellen wie z. B. den Bauhof oder die Stadtgärtnerei unterstützt.

Darüber hinaus sind die beiden Mitarbeiter auch innerstädtische Ansprechpartner für Bürger und Gäste. So können die Innenstadtkümmerer beispielsweise Auskunft zum öffentlichen Nahverkehr, zu Ämtern, zu Dienstleistern, Sehenswürdigkeiten, öffentlichen Bedürfnisanstalten oder den nächstgelegenen Wickel- oder Stillplätzen geben. Die beiden Herren können außerdem alle Fragen zum öffentlich frei zugänglichen WLAN-Netz in der Innenstadt beantworten. Selbstverständlich können auch durch Passanten beobachtete Beschädigungen oder Verunreinigungen bei den Innenstadtkümmerern gemeldet werden.

Die Stadt Passau hat für diesen Zweck zwei Planstellen bereitgestellt. Zwei weitere Personen, die vom Jobcenter Passau Stadt im Rahmen der „Maßnahme Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigungen“ gefördert werden, unterstützen die Innenstadtkümmerer bei Ihrer Tätigkeit. Neben Herrn Bieringer und Herrn Walch werden demzufolge im nächsten Jahr zwei weitere Stellen besetzt. Darüber hinaus wird das Team ab Januar 2018 um eine weitere Person ergänzt, die im Rahmen der Sozialen Teilhabe beschäftigt sein wird.

Zurück nach Oben