english français

Grenzenlos lebenswert

Keine Baumfällungen an der Ortspitze wegen Kriebelmücken

10.07.2017 - Stadtgärtnerei schneidet Sträucher zurück

Ortspitze

Vor Kurzem hat sich ein Passauer Hautarzt unter anderem an die Stadt Passau gewandt, auf ein aus seiner Sicht bedrohliches Auftreten von Kriebelmücken an der Passauer Ortspitze hingewiesen und tiefgreifende Maßnahmen, u.a. das Fällen von Bäumen, gefordert.

Das staatliche Gesundheitsamt hat als beratende Fachbehörde vergangene Woche das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit um eine Stellungnahme zum gesundheitlichen Risiko durch die Kriebelmücke gebeten. Nach Beurteilung der Fachbehörde ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Gefahrenlage nicht so ausgeprägt, dass weiterführende Bekämpfungsmaßnahmen nötig wären. Die Situation wird selbstverständlich weiter beobachtet.

Die beteiligten Behörden nehmen derartige Hinweise natürlich ernst. In Absprache mit dem staatlichen Gesundheitsamt hat das zuständige Ordnungsamt deshalb die Stadtgärtnerei beauftragt, heute Rückschnitte an den Sträuchern an der Ortspitze durchzuführen, die als Brutstätte der Kriebelmücke in Frage kommen. Die Bäume sind von diesen Pflegemaßnahmen nicht betroffen.

Als Individualschutz werden präventiv passende lange Kleidung und repellierende Mittel zum Einreiben empfohlen.

Zurück nach Oben