english français

Grenzenlos lebenswert

Besuch aus der japanischen Partnerstadt Akita

18.09.2017 - Begrüßung im Großen Rathaussaal

Bild v. r.: Sibylle Rauscher (Vorsitzende Deutsch japanische Gesellschaft, Prof. Marenori Kawamura mit Kinder, Bürgermeisterin Erika Träger, Masumi Kawamura (Bildquelle: Ronald Ziegler)
Empfang Prof. Kawamura mit Bgm. Träger

Professor Marenori Kawamura aus Akita wurde dieser Tage von Bürgermeisterin Erika Träger im Großen Rathaussaal begrüßt. Auch die Vorstandschaft der Deutsch-Japanischen Gesellschaft unter Leitung der 1. Vorsitzenden Sibylle Rauscher und weitere Vereinsmitglieder nahmen an der Veranstaltung teil.

Professor Kawamura und seine Familie besuchten auf Einladung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft die Stadt Passau. Aktuell befindet sich dieser zu Forschungszwecken an der Universität Karlsruhe. Die Besucher absolvierten ein touristisches Programm in der Dreiflüssestadt. Familie Kawamura nahm zudem auch im letzten Jahr Passauer Jugendliche auf, die anlässlich des Sportjugendaustausches die Stadt Akita besuchten.

Akita ist bereits seit 1984 durch eine Städtepartnerschaft mit Passau verbunden. Trotz der großen Entfernung wurden in der Vergangenheit zahlreiche Besuche durchgeführt.

Bild v. r.: Sibylle Rauscher (Vorsitzende Deutsch japanische Gesellschaft, Prof. Marenori Kawamura mit Kinder, Bürgermeisterin Erika Träger, Masumi Kawamura

Bildquelle: Ronald Ziegler

Zurück nach Oben