english français

Grenzenlos lebenswert

40 Jahre Vogelschutzrichtlinie in Niederbayern

15.07.2019 - Festakt im Adalbert-Stifter-Gymnasium

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (4. von rechts) übergibt ein Mauersegler-Schild an Sabine Fricke (von links) und Guntram Kraus vom ASG. Ebenfalls dabei: Gudrun Dentler (LBV, von rechts), Manfred Pfandl (Regierung von Niederbayern), MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Isolde Zahlheimer (Stadt Passau) und stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger.
40 Jahre Vogelschutzrichtlinie in Niederbayern

Am 2. April 1979 wurde die EU-Vogelschutzrichtlinie als erstes gemeinsames Naturschutzregelwerk der Europäischen Union erlassen. Aus diesem Anlass veranstaltete die Stadt Passau in Zusammenarbeit mit der Regierung von Niederbayern nun einen Festakt im Adalbert-Stifter-Gymnasium (ASG) im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Abteilungsdirektor Manfred Pfandl und zahlreichen Ehrengästen.

Neben der Rückschau auf die Errungenschaften, die im Zuge der Vogelschutzrichtlinie in der Region in den letzten vier Jahrzehnten erreicht wurden, überreichte Manfred Pfandl im Auftrag des Bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, Urkunden an die Natura-2000-Partner und einen Natura-2000-Paten. Das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 fußt unter anderem auf der Vogelschutzrichtlinie. Über die Auszeichnung durften sich das Passauer Bündnis Vogelschutz, bestehend aus der Stadt Passau, der Kreisgruppe des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV) und dem ASG, sowie Biberberater Herbert Wolf freuen.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Schülern des ASG mit Musik und einer Präsentation über den Mauersegler, für den die Stadt Passau erst kürzlich Nisthilfen am Schulgebäude angebracht hat.

Zurück nach Oben