english français

Grenzenlos lebenswert

Nahversorgung im Stadtteilzentrum Heining

17.09.2019 - Stadt seit längerem in Gesprächen mit Verantwortlichen

Altes Rathaus

Der Betreiber des Lebensmittelmarktes im Stadtteilzentrum Heining hat aktuell mitgeteilt, das Geschäft nach dem 30.09.2019 zu schließen.

Die fußläufige Nahversorgung in den Stadtteilzentren ist für die dort lebenden Menschen von großer Bedeutung. Deshalb hat die Stadt Passau bereits seit 2015 zahlreiche Gespräche mit dem Betreiber, dem Konzern sowie dem Gebäudeeigentümer geführt, um die Versorgung im Stadtteilzentrum Heining längerfristig zu sichern.

Oberbürgermeister Dupper: „In den einzelnen Gesprächen haben wir unter anderem auch unsere Bereitschaft erklärt, ein benachbartes Grundstück im Eigentum der Stadt in neue, größere Lösungen mit einzubringen. Dieses Angebot besteht selbstverständlich weiterhin. Wir suchen auch jetzt das Gespräch mit den Verantwortlichen, um eine Nahversorgung im Zentrum Heinings auch für die Zukunft sicherzustellen. Klar ist aber auch, dass die Stadt selbst nicht Betreiber von Lebensmittelmärkten sein kann.
Bereits nach meinem Amtsantritt und der vorherigen Konzentration auf die Entwicklung der Neuen Mitte haben wir beschlossen, den Fokus auf die Stadtteilzentren zu legen. Große Erfolge haben wir hierbei in Grubweg mit einem renommierten Lebensmittelmarkt und einem neuen angrenzenden Ärztehaus sowie in Neustift mit einem modernen Einkaufs- und Dienstleistungszentrum nach langem Leerstand erzielt. Dazu braucht man natürlich kompetente Partner, die wir auch in Heining zu haben glauben. Uns ist wichtig, die Stadtteile nicht nur unter dem Aspekt der Nahversorgung, sondern auch der Lebensqualität und der Stadt der kurzen Wege zu entwickeln. Der bundesweite Trend, dass große Lebensmittelmärkte vorwiegend an den Einfallstraßen entstehen, macht allerdings auch vor Passau nicht halt.

Zurück nach Oben