english français

Grenzenlos lebenswert

Oberbürgermeister ernennt neuen Gutachterausschuss

14.06.2018 - Urkundenübergabe und Verabschiedung von Norbert Oberhansl

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (3. von rechts) mit dem ausgeschiedenen Mitglied Norbert Oberhansl (4. von rechts) und dem neuen Gutachterausschuss, bestehend aus (von links) Dr. Dr. Ansgar Grochtmann, Christopher Haiböck, Andrea Rimböck, Udo Kolbeck, Herbert Schneider und Franz Scheibenzuber. Nicht auf dem Foto sind Peter Kreutzer, Prof. Dr.-Ing. Hans Bulicek und Norbert Niederhofer.
Gutachterausschuss ernannt

Die Stadt Passau hat einen neuen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der kreisfreien Stadt Passau. Bei einem Termin im Alten Rathaus übergab Oberbürgermeister Jürgen Dupper die entsprechenden Ernennungsurkunden.

Das Gremium bleibt in weiten Teilen in seiner bisherigen Besetzung bestehen: Udo Kolbeck (Referent für Stadtentwicklung) als Vorsitzender, Peter Kreutzer (Leiter der Dienststelle Stadtgestaltung, Altstadtfragen) als Erster Stellvertreter sowie Dr. Dr. Ansgar Grochtmann (Leiter der Dienststelle Rechtsamt, Vergabestelle und Universitätsangelegenheiten sowie der Dienststelle Amt für öffentliche Ordnung) als Zweiter Stellvertreter und Gutachter. Als ehrenamtliche Gutachter fungieren Prof. Dr.-Ing. Hans Bulicek, Herbert Schneider und Christopher Haiböck, der zum ersten Mal vom Ausschuss für Bauen und Liegenschaften bestellt wurde. Zu Gutachtern für die Ermittlung der Bodenrichtwerte wurden Norbert Niederhofer (Finanzamt Passau), Franz Scheibenzuber (Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung) sowie erstmals Andrea Rimböck (Finanzamt Passau) berufen.

Das Baugesetzbuch schreibt in Verbindung mit der Gutachterausschussverordnung vom 5. April 2005 für die Ermittlung von Grundstückswerten für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt die Bildung eines Gutachterausschuss vor. Die Gutachter werden für den Zeitraum von vier Jahren von der Kreisverwaltungsbehörde bestimmt.

Verabschiedet aus dem Gutachterausschuss der Stadt Passau wurde Norbert Oberhansl, der diesem seit 1985 angehörte. Er stand dem Gremium vor, wenn die regulären Vorsitzenden und Stellvertreter ausgeschlossen waren. Dies ist dann der Fall, wenn städtische Belange behandelt werden. Darüber hinaus hat er 1996 bei der Erstellung der ersten Bodenrichtwertkarte und bei den Neuauflagen in der Folge mitgewirkt. Außerdem fertigte er Gutachten aus, verfasste Stellungnahmen für das Finanzamt und bereitete die erstmalige Ermittlung von Sachwertfaktoren und Liegenschaftszinssätzen vor. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz dankte ihm Oberbürgermeister Jürgen Dupper herzlich.

Zurück nach Oben