english français

Grenzenlos lebenswert

Neues Elektroauto für die Stadtarchäologie

20.08.2019 - Vorgängermodell mit Verbrennungsmotor wird ausgemustert

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) freut sich mit Hauptamtsleiter Robert Firmhofer (von links), Stadtarchäologe Dr. Thomas Maurer und Grabungstechniker Christian Besmer über den Neuerwerb
Neues Elektroauto für Stadtarchäoligie

Die Stadtarchäologie hat ab sofort einen neuen Renault Kangoo Express Zero Emission im Einsatz. Die offizielle Übergabe des Elektroautos übernahm Oberbürgermeister Jürgen Dupper.

„Die öffentliche Hand muss beim Thema E-Mobilität vorangehen. Unter dieser Maßgabe versuchen wir seitens der Stadt Passau, unseren eigenen Fuhrpark in den Bereichen, in denen es sinnvoll ist, entsprechend umzurüsten“, so das Stadtoberhaupt.

Das umweltfreundliche E-Auto in Galaxie-Grau ist ein Fünfsitzer mit Schiebetür. Es hat eine Reichweite von zirka 200 Kilometern unter Realbedingungen. Der Akku ist gemietet und kann an E-Ladesäulen ebenso aufgeladen werden wie mittels Adapter an gewöhnlichen Steckdosen. Der Pkw löst einen einundzwanzig Jahre alten Renault Kangoo Rapid mit Verbrennungsmotor ab.

Derzeit nutzt die Stadtverwaltung für Dienstfahrten bereits einen E-Smart, zwei HybridFahrzeuge und ein E-Bike. In Kürze werden zwei weitere Elektroautos hinzukommen.

Zurück nach Oben