english français
  • auf dem Messeplatz Kohlbruck vom 28.04. - 07.05.2017

Grenzenlos lebenswert

„Das Oberhausmuseum sucht Geschichte. Passau von 1950 bis heute.“

27.02.2017 - Erfolgreicher Sammelfreitag in der Stadtgalerie - rund 70 Objekte zur jüngeren Stadtgeschichte ab 1950 eingebracht

Ludwigstrasse
Sammelaufruf für Sonderausstellung OberhausMuseum

Zahlreiche Passauer waren dem Aufruf gefolgt und kamen am Freitag, dem 17. Februar 2017 zwischen 13 und 18 Uhr in die Stadtgalerie.

„Es freut mich wirklich außerordentlich, dass unsere Sammelaktion so gut angenommen wurde. Wir konnten rund 70 Gegenstände sammeln – von Ansichtskarten, Plakaten und einem Spielekoffer bis hin zu Werkzeug, Bierkrügen und Gegenständen vom NIHA-Weihnachtsmarkt. Viele Passanten, die nur zu einem Informationsgespräch vor Ort waren, haben darüber hinaus angekündigt, noch weitere Gegenstände bei uns vorbeizubringen. “, so Museumsleiterin Dr. Stefanie Buchhold.

Nun folgt die Sichtung der Objekte durch das wissenschaftliche Team des Oberhausmuseums. Aufgrund der so großen Anzahl an bis dato eingelangten Gegenständen – bereits vor dem Sammelfreitag in der Stadtgalerie wurden rund 100 Objekte abgegeben – können wahrscheinlich nicht alle Sammelstücke in die Sonderausstellung aufgenommen werden. Daher ist nun eine zusätzliche Präsentation jener Objekte, die nicht in der Ausstellung Platz finden, im Rahmen der Kunstnacht am 14. Juli sowie online über die facebook-Seite des Oberhausmuseums geplant.

Ergänzend zur Suche nach Objekten für die Sonderausstellung, wurden Passauerinnen und Passauer im Rahmen von Interviews zu ihrer ganz persönlichen Stadtgeschichte befragt. Neben kurzweiligen Erzählungen rund um den „Treffpunkt NIHA-Uhr“ waren auch der Campingplatz auf der Veste Oberhaus, die Entstehung der Neuen Mitte, das Kaufhaus bilka, der Bau der Schanzlbrücke und der Innstädter Fasching, der heuer 30-jähriges Jubiläum feiert, Thema.

Die Ausstellung „Das Oberhausmuseum sucht Geschichte. Passau von 1950 bis heute.“ ist von Juli 2017 bis 6. Januar 2018 im Oberhausmuseum zu sehen.

Zurück nach Oben