english français

Grenzenlos lebenswert

Schüler erstellen Wandgemälde für Grundschule Haidenhof

30.01.2018 - Gemeinsames Projekt mit Oberhausmuseum

Oberbürgermeister Jürgen Dupper gemeinsam mit Kulturreferent Dr. Bernhard Forster, Museumsleiterin Dr. Stefanie Buchhold und dem museumspädagogischen Team, sowie Schulleiterin Bettina Stummer und den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Haidenhof vor dem Wandgemälde im Eingangsbereich der Schule
Enthüllung Wandgemälde GS Haidenhof

Das Oberhausmuseum erarbeitete zusammen mit der Partnerschule Haidenhof für das Schuljahr 2017/2018 ein gemeinsames Projekt, in dem sich Museum und Schule als Lernorte für die Kinder ergänzen. Dabei stand die Idee im Vordergrund, den Schülerinnen und Schülern an beiden Orten Einblicke in das Leben vergangener Zeiten zu geben, mittelalterliche Handwerkstechniken näherzubringen und diese selbst ausprobieren zu lassen.

Herausgekommen ist dabei ein großes Wandgemälde aus einzelnen Tafeln mit einem herzlichen Willkommensgruß, das künftig den Eingangsbereich der Schule ziert. Oberbürgermeister Jürgen Dupper hat gemeinsam mit Schulleiterin Bettina Stummer und Kulturreferent Dr. Bernhard Forster das Gemälde feierlich enthüllt und eröffnete darüber hinaus die Kupferlöffel-Ausstellung mit Werken von Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: “Die Passauer Schulen sind bekannt für ihre vielfältigen außerschulischen Aktivitäten. Mit diesem Projekt wird das große Engagement der gesamten Schulfamilie einmal mehr unter Beweis gestellt. Ich danke allen Schülerinnen und Schülern sowie den weiteren Beteiligten für diese wertvolle Initiative.“

Im Rahmen des Projekts besuchte das museumspädagogische Team die Schule und stellte den 2. und 3. Klassen die Arbeit einer mittelalterlichen Schreibstube vor. Dabei konnten die Schüler selbst Feder und Griffel zur Hand nehmen und antike Dokumente bestaunen. Das Museumsteam gestaltete dann gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern das große Wandgemälde aus einzelnen in Fresko-Technik gestalteten Tafeln. Dafür wurde frischer Putz angerührt, auf eine Platte gestrichen, in Form eines Buchstabens oder einer Blume gebracht und anschließend mit natürlichen Pigmenten bemalt.

In den 4. Klassen standen die Ernährung und die Tischsitten im Mittelalter am Stundenplan. Beim anschließenden Metalltreiben stellten die Schülerinnen und Schüler selbst Kupferlöffel her, die im Rahmen des Termins ebenso erstmals präsentiert wurden.

Im zweiten Halbjahr werden die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen der Grundschule Haidenhof das Oberhausmuseum besuchen. Dort werden sie vom Leben auf der Burg, der Ernährung am fürstbischöflichen Hof bis hin zu den Zünften und Handwerkern viele Aspekte des mittelalterlichen Lebens kennenlernen und zusammen mit den Museumspädagogen im Anschluss Tafelmalerei ausprobieren.

Insgesamt nehmen 220 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Haidenhof am Partnerschulprojekt teil.

Zurück nach Oben