english français
  • Burganlage mit wunderschönem Ausblick und historischem Museum

Grenzenlos lebenswert

Ehemalige Stadtheimatpflegerin schenkt der Stadt Passau historisch bedeutsame Schriftstücke

13.01.2020 - Gisa Schäffer-Huber zu Gast bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (links) und Kulturreferent Dr. Bernhard Forster freuen sich über das Buch und die historischen Briefe von Gisa Schäffer-Huber.
Ehemalige Stadtheimatpflegerin schenkt der Stadt Passau historisch bedeutsame Schriftstücke

Die ehemalige Stadtheimatpflegerin Gisa Schäffer-Huber hat zwei historisch bedeutsame Schriftstücke aus ihrem Besitz der Stadt Passau vermacht. Sie übergab diese persönlich an Oberbürgermeister Jürgen Dupper.

Zum einen handelt es sich um einen Brief des Passauer Historienmalers und Ehrenbürgers Ferdinand Wagner (1847-1927) an den Maler und Fotografen Franz Weismann (1856-1938) von 1901. Er zeichnet sich durch eine schöne Handschrift und einen äußerst freundschaftlichen Ton aus. Enthalten sind Anspielungen auf eine Venedig-Reise Weismanns, das hohe Arbeitspensum Wagners in München zur Finanzierung seines Sommeraufenthalts in der Veste Niederhaus, die er 1890 erworben hatte, und einen Streit Wagners mit dem königlichen Oberamtsrichter und Ehrenbürger Anton Niederleuthner junior hinsichtlich eines Kriegerdenkmals in der damaligen Gemeinde Beiderwies in der Innstadt. Zum anderen überlässt Schäffer-Huber der Stadt ein Schreiben des österreichischen Grafikers, Buchillustrators und Schriftstellers Alfred Kubin (1877-1959) an den Kunstmaler und Zeichenlehrer Eugen Siegler (1894-1952) von 1951. Da konkrete Angaben fehlen, lässt sich der Inhalt in diesem Fall nicht rekonstruieren.

Ein Exemplar ihres neuen Buches „Passau – Eine Zeitreise in historischen Bildern“ hatte Gisa Schäffer-Huber, die kürzlich mit dem Kulturellen Ehrenbrief der Stadt Passau ausgezeichnet wurde, ebenfalls mit dabei. Darin sind 160 Fotografien aus der Dreiflüssestadt abgedruckt, die aus dem im Stadtarchiv verwahrten Nachlass Franz Weismanns stammen. Oberbürgermeister Jürgen Dupper bedankte sich herzlich für die Schenkung und sagte eine professionelle Aufbewahrung im Stadtarchiv zu.

Zurück nach Oben